Kontaktieren Sie uns

VenaSeal

Free Consultation

Apply here

Kostenlose Beratung

HIER BEWERBEN
  • Unser Video zu
    Medical Travel

VenaSeal

1 990 EUR
/ 1 760 GBP
Sichtbare, natürliche und sehr gute Ergebnisse
Sichtbare, natürliche und sehr gute Ergebnisse
Keine Warteliste – Sie können Ihre Behandlung noch heute beginnen
Keine Warteliste – Sie können Ihre Behandlung noch heute beginnen
Sparen Sie 70% Ihrer Kosten für die medizinische Versorgung
Sparen Sie 70% Ihrer Kosten für die medizinische Versorgung
Kostenlose Einschätzung Ihrer Bilder
Kostenlose Einschätzung Ihrer Bilder
VenaSeal™ Varikosis Behandlung - beide Beine
1 990 EUR
/ 1 760 GBP

Besonderheit

99% Erfolgsrate

Klinisch geprüft

Minimalinvasiv

Geringe Schmerzen

Schnelle Ergebnisse

Ambulantes Verfahren – es dauert nur 30 Minuten und man kann wieder zurück nach Hause fliegen

Schnelle Wiederkehr in Arbeit und Alltag

Keine Kompressionsstrümpfe nötig

 

Unser Preis beinhaltet:

Anwendung des VenaSeal™ Verschlusssystems durch qualifizierte Gefäßchirurgen

Ultraschalldiagnostik

Flughafenabholung bei Leistungen ab 1000 Euro

Unterstützung durch Telefon- und E-Mail-Kontakt während Ihres Aufenthalts in Prag

 

Nicht inbegriffen sind:

Unterkunft und Flug

* Wir sind jedoch gerne bereit, Ihnen bei der Unterbringung in Prag behilflich zu sein. 

 

Aufenthaltsdauer:

1 Tag in Prag

Höchste Qualität

Wir arbeiten nur mit den besten Kliniken in Prag zusammen, um Ihnen somit die bestmöglichsten medizinischen Leistungen anzubieten. Unsere Kliniken bieten Ihnen eine freundliche und sichere Umgebung. Darüberhinaus orientieren sich die Pflegemaßnahmen sowie die operativen Verfahren an dem europäischen Standard.

Das Venaseal - Verschlusssystem

Das VenaSeal™ Verschlusssystem ist eine innovative und hochmoderne Technik zur Behandlung von Krampfadern. Nicht-tumeszente, nicht-thermische und sklerosierende klinische Studien haben gezeigt, dass das VenaSeal™ Verschlusssystem sicher ist, ohne das Risiko von Verbrennungen oder Nervenverletzungen aufkommt. Ein weiterer Vorteil ist, dass es nicht notwendig ist, Medikamente vor dem Eingriff einzunehmen oder danach Kompressionsstrümpfe tragen zu müssen.

VenaSeal™ erfordert keine großen operative Einschnitte, betäubende Medikamente oder Anästhesie. Eine einzelne Behandlung reicht oft aus, um die Krampfadern zu beseitigen. Das Ergebnis ist sofort sichtbar und die Genesung verläuft in der Regel recht schnell und schmerzfrei. Das Verfahren wird ambulant durchgeführt und dauert etwa 30 Minuten. Danach kann der Patient wieder nach Hause zurückkehren und der Arbeit nachgehen.

Die VenaSeal™ - Technik verwendet einen eigenentwickelten Cyanoacrylat-Polymer oder "Sekundenkleber", das Krampfadern wirksam abdichtet, so dass der Körper den Blutfluss zu gesunden Venen umleitet und die erkrankten Venen somit zerfallen.

Während des Eingriffs wird ein Katheter durch die Haut direkt in die betroffene Vene eingeführt, wo eine kleine Menge des Sekundenklebers aufgetragen wird. Während des gesamten Verfahrens wird die Position des Katheters mittels Ultraschall aktiv überwacht. Nach der Verwendung des Sekundenklebers wird die behandelnde Vene durch eine Ultraschallsonde komprimiert, um sicherzustellen, dass eine geeignete Abdichtung gebildet wurde.

Das VenaSeal™ - Verfahren endet mit der Entfernung des Katheters und dem Verschließen der Insertionsstelle. Der Sekundenkleber härtet aus, führt zu einem permanenten Verschluss der Vene und wird mit der Zeit vom Körper aufgenommen.

Ästhetischer Gefäßchirurg
Radek Vysohlid

Wir legen besonderen Schwerpunkt auf das Profil eines jeden einzelnen Chirurgen. Unsere Firma unterstützt nur sehr erfahrene Ärzte mit internationaler Erfahrung und positiven Referenzen. Alle unsere Chirurgen oder ihre Teams sprechen fließend Deutsch.  LERNEN SIE UNSER ÄRZTETEAM HIER KENNEN

Andere Krampfaderbehandlungen und Varizenentfernungsoptionen

Sklerotherapie

Bei der Sklerosierung wird eine Lösung, meist auf Salzbasis, direkt in die erkrankte Vene injiziert. Die behandelnden Gefäße verkleben von innen und verschließen somit die Vene, wodurch das Blut durch gesündere Adern geleitet wird. Sklerotherapie ist eine primäre Behandlungsoption für Adern und kleine Krampfadern. Nach dem Eingriff sind Kompressionsstrümpfe erforderlich, um die Heilung zu unterstützen und die Schwellung zu verringern. Mögliche Nebenwirkungen sind Blutgerinnsel, Kopfschmerzen, Kreuzschmerzen, Ohnmacht, Schwellungen, vorübergehende Augenprobleme, Juckreiz und Veränderungen der Hautfarbe an der behandelnden Körperstelle.

 

Lasertherapie oder Venenbehandlung durch Laser

Nicht zu verwechseln mit der endovenösen Laserbehandlung, wird die Lasertherapie auch zur Behandlung von kleineren Krampfadern und Fadenadern eingesetzt. Hier werden konzentrierte Lichtenergiestöße direkt in die Vene geleitet, wodurch diese dann schrumpfen und allmählich verschwinden. Es sind keine Einschnitte oder Nadeln erforderlich. Obwohl die Methode weniger invasiv ist, wird die Lasertherapie tendenziell als weniger effektiv im Vergleich zu Sklerotherapie angesehen. Rötung, Blutergüsse, Juckreiz, Schwellungen und permanente Hauttonveränderungen sind mögliche Nebenwirkungen. 

 

Endotherme Ablation

Die endotherme Ablation gliedert sich in zwei alternative Techniken: Radiofrequenzablation und endovenöse Lasertherapie.

Bei der Radiofrequenzablation werden durch hochfrequente Radiowellen die Innenwände der erkrankten Vene erwärmt, was zu deren Kollaps und Absorption im Körper führt. Um dies zu erzielen, wird ein feiner Draht durch einen Katheter in die Vene eingeführt. Dabei werden Radiofrequenzwellen über ein Heizelement am Ende des Drahtes abgegeben. Es können Nebenwirkungen wie Parästhesie auftreten, sind aber meist nur vorübergehend.

Die endovenöse Laserbehandlung verwendet, wie der Name schon sagt, einen Laser, um die Wände der betroffenen Vene zu erwärmen. Dadurch werden der Kollaps und die Absorption vom Körper verursacht. In diesem Fall wird eine Laserfaser durch eine Röhre in die Vene eingefädelt, um somit die Wärme dort zuzuführen, wo sie benötigt wird. Nach der Behandlung kann es zu schmerzhaften Blutergüssen und einem Spannungsgefühl in den Beinen kommen. Eine Nervenverletzung ist ebenfalls möglich, ist aber nicht dauerhaft.

Die endotherme Ablation erfordert nach dem Verfahren die Betäubung von Haut und umgebendem Gewebe sowie das Tragen von Kompressionsstrümpfen. Es wird als Standardbehandlung bei größeren Krampfadern angewendet. 

 

Ambulante Phlebektomie und Behandlung von Phlebitis

Bei der ambulanten Phlebektomie werden die oberflächlichen Krampfadern mit einem kleinen Skalpell oder einer Nadel herausgezogen. Das Verfahren kann unter Lokalanästhesie in der Arztpraxis durchgeführt werden und ist normalerweise für die Venen geeignet, die der Hautoberfläche am nächsten liegen. Die Erholungszeit ist relativ kurz und der Patient kann unmittelbar nach dem Eingriff gehen. Danach müssen Kompressionsstrümpfe ein bis zwei Wochen getragen werden. Mögliche Nebenwirkungen sind vorübergehende Hyperpigmentierung, Blutergüsse, oberflächliche Blutgerinnung, Infektionen und allergische Reaktionen.

 

Traditionelle hohe Ligatur und Venenstripping

Traditionelle Ligation und Stripping beinhalten die teilweise oder vollständige Entfernung der Vena saphena magna (große Rosenvene). Im Allgemeinen wird dies durchgeführt, indem mindestens zwei Einschnitte in die Haut entlang der Länge der Vene gemacht werden, an der Leiste und etwas weiter unten, oftmals am Knie.

Durch die Inzision an der Leiste wird die Vena saphena magna geklammert, geschnitten und ligiert. Ein dünner Plastikdraht wird dann im Leistenbereich in die Vene eingeführt und zum unteren Schnitt geführt, wo der Draht herausgezogen wird und damit auch die Vene. Durch die Entfernung der tiefer liegenden Vena saphena magna wird die Blutzufuhr zu den oberflächlichen Krampfadern unterbrochen und sie können sich nicht mehr selbst ernähren.

Die traditionelle Ligatur und das Strippen erfordern entweder eine Allgemein- oder Spinalanästhesie. Die Genesungszeit ist vergleichsweise lang und dauert bis zu vier Wochen. Normalerweise ist der Patient nicht in der Lage unmittelbar nach der Operation zu gehen. Mögliche Nebenwirkungen sind Nervenverletzungen und die damit verbundenen Taubheitsgefühle, tiefe Venenthrombosen, chronische Beinschwellungen und Narbenbildung. Nach dem Eingriff müssen Kompressionsstrümpfe getragen werden. Durch verschiedene neue Behandlungsmethoden, welche weniger invasiv sind, ist das Ligieren und Strippen weniger üblich geworden.

 

Endoskopische perforierte Venenchirurgie

Bei diesem Verfahren wird eine kleine Videokamera durch einen Einschnitt in die Haut und in die Krampfader eingeführt, wo an der Spitze der Kamera ein chirurgisches Werkzeug verwendet wird. Damit wird die Vene abgedichtet. Wie bei Ligatur und Stripping wird die endoskopische Venenchirurgie gewöhnlich nur in schweren Fällen durchgeführt, wie z. B. bei Ulcus cruris (Geschwür am Unterschenkel), bei starken Schmerzen und nachdem andere Methoden keine Wirkung gezeigt haben. Die Wiederherstellung dauert normalerweise mehrere Wochen. Mögliche Komplikationen sind Schwellungen, tiefe Venenthrombosen und Nervenschäden.

 

Konservative Maßnahmen oder natürliche Behandlung der Krampfadern

Bis zu einem gewissen Grad können Krampfadern durch topische Arzneimittel und Kompressionstherapie behandelt werden. Es gibt eine Vielzahl an Cremes, Krampfader-Socken oder Kompressionsstrümpfe, welche zur Minderung des Venendurchmessers beitragen. Außerdem werden dadurch die Blutflussgeschwindigkeit sowie die Ventilfunktion verbessert.

Es gibt auch eine Reihe von Hausmitteln oder natürliche Alternativen. So wird beispielsweise durch Apfelessig, Knoblauch und Cayennepfeffer die Durchblutung verbessert. Hinzu kommt, dass mit diesen Mitteln die Schwellung sowie die Beschwerden durch Krampfadern verringert werden. Der Vorteil solcher Mittel ist, dass sie preiswert sind und man somit selbst austesten kann ohne viel Geld dafür auszugeben.

Definition: Krampfader

Krampfadern sind oberflächliche Venen, die gewölbt und verdreht sind. Sie sind oft blau, lila und rot und können anhaltende Schmerzen und Beschwerden verursachen. Da durch das Stehen und Gehen der Druck in den Venen des Unterkörpers erhöht wird, treten häufig Krampfadern in den Beinen und Füßen auf. Besenreiser, auch Fadenadern genannt, sind eine schwächere Form von Krampfadern und neigen dazu kleiner zu sein.

Verursacht werden die Krampfadern durch die Schwächung von intravenösen Klappen, die dafür sorgen sollen, dass das Blut nicht vom Herzen zurückfließt. Dieses Ventilversagen ermöglicht einen Rückfluss, der die Venen überlastet. Somit dringt das Blut in das umgebende Gewebe ein und es wird dadurch eine Schwellung verursacht. Wenn die Ventile nicht richtig funktionieren, wodurch der Blutfluss von den Beinen zum Herzen zurück erschwert wird, spricht man von venöser Insuffizienz oder chronischer venöser Insuffizienz.

Eine Begleiterkrankung zu Krampfadern ist Phlebitis, auch als oberflächliche Thrombophlebitis bekannt. Das ist eine Entzündung der Vene, in der Regel in den Beinen, welche aufgrund von Blutgerinnsel oder beschädigte Venenwände entsteht. Besonders  oberflächlichen Venen und Krampfadern sind dafür anfällig. Bei Phlebitis besteht auch die Gefahr, dass das Blutgerinnsel in tiefere Venen innerhalb des Körpers gelangt, was zu einer tiefen Venenthrombose führt und einen schmerzhaften Zustand, Schwellungen sowie Druckempfindlichkeit verursacht.

 

Durch was werden Krampfadern verursacht?

Am häufigsten werden die Krampfadern durch Vererbung, Alter, Schwangerschaft, Menopause, Übergewicht, sitzende Lebensweise sowie Sonnenbäder verursacht.

 

Wie man Krampfadern vorbeugen kann

Es ist natürlich viel einfacher die Krampfadern vorzubeugen anstatt sie zu behandeln. Dafür gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Die folgenden Empfehlungen sind besonders für diejenigen hilfreich, die sich einer Behandlung unterzogen haben oder für Krampfadern anfällig sind.

Training. Bewegen Sie Ihren Köper. Besondern das Gehen ist eine effektive Möglichkeit für die Reduktion/Aufrechterhaltung des Gewichts. Denn durch das Gehen wird im unteren Körper die Durchblutung stark gefördert. Bitte konsultieren Sie für die richtige Intensität der Übungen Ihren Arzt.

Behalten Sie Ihr Gewicht und Ernährung unter Kontrolle. Durch das Verlieren von überflüssigen Fettreserven wird der Druck in den Andern reduziert. Achten Sie darauf was und wie viel Sie essen. Eine natriumarme Ernährungsweise verhilft bei der Milderung von Wassereinlagerung und Schwellungen der Beine.

Achten Sie darauf, was Sie tragen. Durch enge Schuhe und einschnürende Kleidung wird der Blutfluss behindert. Verzichten Sie besonders auf hohe Absätze. Entscheiden Sie sich lieber für flache Schuhe, die Ihre Wadenmuskeln mehr trainieren und somit den Blutfluss fördern. Was die Kleidung angeht, so sollten Sie enge Kleidung an der Taille, Beinen und Leiste vermeiden.

Legen Sie Ihre Füße hoch. Es kann auch hilfreich sein, die Beine regelmäßig über den Tag anzuheben. Werden die Füße hochgehoben, so wird durch die Position der Blutfluss zu den lebenswichtigen Organen unterstützt.

Vermeiden Sie lange Steh- und Sitzphasen in einer Position. Wechseln Sie stattdessen regelmäßig Ihre Haltung.

Schlagen Sie Ihre Beine nicht übereinander. Einige Ärzte befürchten, dass gekreuzte Beine einen Blutstau verursachen

 

Mögliche Risiken

 

Das VenaSeal™ Verschlusssystem ist minimal invasiv und wurde in einer Reihe von klinischen Studien der FDA als sicher etabliert. Dennoch ist - wie bei jedem medizinischen Eingriff - ein gewisses Risiko vorhanden, egal wie gering.

Mögliche Komplikationen sind allergische Reaktionen auf den VenaSeal™ Sekundenkleber, Blutungen aus der Katheter-Insertionsstelle, Infektionen, tiefe Venenthrombosen, Ödeme, Hämatome, Hyperpigmentierung, neurologische Defizite, Nesselfieber (Urtikaria), arteriovenöse Fisteln, leichte Entzündungen, Schmerzen, Parästhesie, Venenentzündungen, Gefäßrisse, Lungenembolie und sichtbare Narbenbildung.

Ihr Chirurg wird diese möglichen Risiken mit Ihnen ausführlich besprechen, bevor Sie mit dem Verfahren fortfahren. Gerne werden wir auch alle Bedenken in diesem Zusammenhang ansprechen. 

 

WIE FUNKTIONIERT ES?

 

​Kostenfreie Beurteilung Ihrer Fotos

Nach dem ersten Kontakt per Telefon oder E-Mail werden wir Sie bitten, uns Fotos von den Bereichen zu zuschicken, die Sie verbessern möchten. Bitte senden Sie uns auch eine kurze Beschreibung mit Ihren Zielen für das Verfahren. Dies wird nur verwendet, um die beste Auswertung für Ihre persönlichen Bedürfnisse zu gewährleisten. Alle an uns gesendeten Informationen werden streng vertraulich behandelt. Natürlich sind Sie in dieser Phase zu nichts verpflichtet und die Bewertung ist völlig kostenlos.

 

Medizinischer Fragebogen

Als nächstes bitten wir Sie, unseren medizinischen Fragebogen auszufüllen, da wir sicher sein müssen, dass es keine medizinischen Beschwerden gibt, die Sie bei der Durchführung des Verfahrens beeinträchtigen könnten. Bitte füllen Sie so viele Informationen wie möglich aus und wir werden uns mit einer Bewertung Ihres Fragebogens durch einen unserer Ärzte an Sie wenden.

 

Anzahlung

Nachdem eine Einigung über die vorgeschlagenen Termine, Preise und den Chirurgen, die das Verfahren durchführen werden, erzielt wurde, wird der nächste Schritt die Einzahlung auf das Klinikkonto sein. Die Anzahlung ist eine 100%-ige Buchungsgarantie Ihres Termins. Wenn Sie nicht ohne Angabe von Gründen für die Operation erscheinen, können wir die Kaution nicht zurückerstatten. Falls Sie krank werden oder Sie durch einem Notfall gehindert werden Ihren Termin einzuhalten und Sie uns rechtzeitig benachrichtigen können, können wir natürlich neue Termine für Sie finden und diese Anzahlung nutzen, um ein neues Datum zu sichern.

Der Restbetrag wird am Tag der Operation bezahlt (wir akzeptieren Bargeld, Kreditkarten oder eine direkte Banküberweisung auf das Klinikkonto).

Varikosis Bilder – Vorher/nachher

FÜHLEN SIE sich frei, uns hier zu kontaktieren

You must have Javascript enabled to use this form.